Lexikon

Selbstinduktion / Induktivität

Eine Spule die von einem elektrischen Strom durchgeflossen ist, erzeugt ein Magnetfeld. Ändert sich der Wert des Stromes ,so ändert sich der magnetische Fluß.Die Flußänderung kann eine Spannung in einer Schleife oder  einer Spule oder im Kern erzeugen. Diese Flußänderung kann auch die Spule , die die Flussänderung erzeugt, selbst induzieren. Man spricht dann von einer Selbstinduktionsspannung.
 
Bei ansteigendem Strom ist die Selbstinduktionsspannung der Stromrichtung entgegen gerichtet. Sie bremst den Strom und verlangsamt sein Ansteigen. Damit bremst Sie gleichzeitig den Aufbau des magnetischen Feldes.
 
Beim absinkenden Strom wirkt die Selbstinduktionsspannung in Stromrichtung. Sie unterstützt den Strom und verlangsamt sein Absinken. Damit bremst Sie gleichzeitig den Abbau des magnetischen Feldes.
 
Mit den Eigenschaften der Induktion lassen sich Transienten abfangen.
Kostenlose Beratung
Telefon:05250-6019153
Mo. - Fr.9.00 - 15.00 Uhr
E-Mail:info@lichtplanung-stiller.de

Unser Zertifikat

Din Geprüft

RUFEN SIE UNS AN.

 Mo. bis Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr .

05250-6019153

SCHREIBEN SIE UNS EINE EMAIL.

Wir rufen Sie so schnell wie möglich zurück.

info@lichtplanung-stiller.de

BESUCHEN SIE UNS.

Ostenländer Strasse 11a, 33129 Delbrück

Standort